Angebote zu "Gordon" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Sündiges Berlin.: Die zwanziger Jahre: Sex, Rau...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bildband / Gebundene Ausgabe / Index Verlag / Autor Mel Gordon / 2011 / Deutsch / Erotik / Seitenanzahl 288

Anbieter: idealo
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Gordon, Mel: Sündiges Berlin
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 08/2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Sündiges Berlin, Titelzusatz: Die zwanziger Jahre: Sex, Rausch, Untergang, Originaltitel: Voluptuous Panic - The Erotic World Of Weimar Berlin, Autor: Gordon, Mel, Übersetzung: Diesel, Andreas, Verlag: Index Verlag, Originalsprache: Englisch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Geschichte // Historie // Roaring Twenties // Zwanziger Jahre // Berlin // Bildband // Akt // künstlerisch // Fotobände // Erotik // Mensch // 1920 bis 1929 n. Chr // Orte und Menschen: Sachbuch // Bildbände, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 279, Gewicht: 1716 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Der Rabbi
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Roman schaffte der Bestseller-Autor Noah Gordon den Durchbruch zur Weltkarriere. Amerika, Ende der zwanziger Jahre: Erzählt wird die Geschichte des aus einer reichen jüdischen Familie stammenden Michael Kind, der dazu ausersehen ist, Karriere zu machen. Nach einer zufälligen Begegnung mit einem Rabbi beschließt Michael jedoch, Prediger zu werden. Und als er Leslie, die Liebe seines Lebens, kennenlernt, ändert sich sein Leben ein zweites Mal grundlegend.

Anbieter: Dodax
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Der Rabbi
35,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Roman schaffte der Bestseller-Autor Noah Gordon den Durchbruch zur Weltkarriere. Amerika, Ende der zwanziger Jahre: Erzählt wird die Geschichte des aus einer reichen jüdischen Familie stammenden Michael Kind, der dazu ausersehen ist, Karriere zu machen. Nach einer zufälligen Begegnung mit einem Rabbi beschliesst Michael jedoch, Prediger zu werden. Und als er Leslie, die Liebe seines Lebens, kennenlernt, ändert sich sein Leben ein zweites Mal grundlegend.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Reise um die Kunst
2,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Schnellbahnen, Turbinendampfer und Goethe, Schubert und das Gordon-Bennet-Rennen, Nietzsche, Wagner, der moderne Tourismus und die Zeppeline: Die in dem Band versammelten sechsundzwanzig Essays, Feuilletons und Reiseberichte geben einen reichhaltigen Einblick ins Laboratorium des Denkens zur Wende des 20. Jahrhunderts. Noch ganz dem überlieferten Bildungskanon verhaftet, spürt Oscar Bie in dem 1910 erstmals veröffentlichten Buch den rapiden Veränderungen der Lebenswelt und ihren Einflüssen auf die zeitgenössische Kunst, Musik und Architektur nach. Neben wichtigen Baumeistern (Alfred Messel), Komponisten (Richard Strauss) und Künstlern (Max Liebermann) sowie neben Wegbereitern der Moderne - Adolf Menzel, Paul Cezanne und Oscar Wilde seien hier stellvertretend genannt - werden in Bies Essays immer wieder die namenlosen »Helden« des technischen Zeitalters und ihre neuen Artefakte zum Ausgangspunkt seiner Überlegungen zur Moderne: Was bedeutet es für das musikalische Schaffen, wenn nunmehr die Zeit und die Bewegung selbst, in Form von Grammphonaufzeichnungen, reproduzierbar geworden ist? Weshalb ist jetzt der Chauffeur so in Mode? Weil er weithin sichtbar die Beherrschung - noch abenteuerlicher - Technik zelebriert? Entwickeln wir einen 'technischen Sinn' und mit ihm eine neue Ästhetik? Werden nicht alle herkömmlichen Kunstwerke aufgrund ihrer Disfunktionalität dann zur Bedeutungslosigkeit verdammt? Sind wir zu grossstädtischen Zivilisationsnomaden geworden, die, ausgestattet mit Zentralheizung, Lift und Telefon, einem neuen »Luxus der Heimatlosigkeit« frönen? Verliebt in paradoxe Wendungen, weit unsystematischer als zeitgleiche Soziologen, doch kaum weniger spannend in den Fragestellungen: Am Vorabend des Ersten Weltkriegs wird in diesem Sammelband grosses Geisteskino geboten - auch wenn viele der hier angerissenen, visionären Gedanken erst in den Zwanziger Jahren ihre volle Virulenz entfalten werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Der Rabbi
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Roman schaffte der Bestseller-Autor Noah Gordon den Durchbruch zur Weltkarriere. Amerika, Ende der zwanziger Jahre: Erzählt wird die Geschichte des aus einer reichen jüdischen Familie stammenden Michael Kind, der dazu ausersehen ist, Karriere zu machen. Nach einer zufälligen Begegnung mit einem Rabbi beschließt Michael jedoch, Prediger zu werden. Und als er Leslie, die Liebe seines Lebens, kennenlernt, ändert sich sein Leben ein zweites Mal grundlegend.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot
Reise um die Kunst
1,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Schnellbahnen, Turbinendampfer und Goethe, Schubert und das Gordon-Bennet-Rennen, Nietzsche, Wagner, der moderne Tourismus und die Zeppeline: Die in dem Band versammelten sechsundzwanzig Essays, Feuilletons und Reiseberichte geben einen reichhaltigen Einblick ins Laboratorium des Denkens zur Wende des 20. Jahrhunderts. Noch ganz dem überlieferten Bildungskanon verhaftet, spürt Oscar Bie in dem 1910 erstmals veröffentlichten Buch den rapiden Veränderungen der Lebenswelt und ihren Einflüssen auf die zeitgenössische Kunst, Musik und Architektur nach. Neben wichtigen Baumeistern (Alfred Messel), Komponisten (Richard Strauss) und Künstlern (Max Liebermann) sowie neben Wegbereitern der Moderne - Adolf Menzel, Paul Cezanne und Oscar Wilde seien hier stellvertretend genannt - werden in Bies Essays immer wieder die namenlosen »Helden« des technischen Zeitalters und ihre neuen Artefakte zum Ausgangspunkt seiner Überlegungen zur Moderne: Was bedeutet es für das musikalische Schaffen, wenn nunmehr die Zeit und die Bewegung selbst, in Form von Grammphonaufzeichnungen, reproduzierbar geworden ist? Weshalb ist jetzt der Chauffeur so in Mode? Weil er weithin sichtbar die Beherrschung - noch abenteuerlicher - Technik zelebriert? Entwickeln wir einen 'technischen Sinn' und mit ihm eine neue Ästhetik? Werden nicht alle herkömmlichen Kunstwerke aufgrund ihrer Disfunktionalität dann zur Bedeutungslosigkeit verdammt? Sind wir zu großstädtischen Zivilisationsnomaden geworden, die, ausgestattet mit Zentralheizung, Lift und Telefon, einem neuen »Luxus der Heimatlosigkeit« frönen? Verliebt in paradoxe Wendungen, weit unsystematischer als zeitgleiche Soziologen, doch kaum weniger spannend in den Fragestellungen: Am Vorabend des Ersten Weltkriegs wird in diesem Sammelband großes Geisteskino geboten - auch wenn viele der hier angerissenen, visionären Gedanken erst in den Zwanziger Jahren ihre volle Virulenz entfalten werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.08.2020
Zum Angebot